Studium Initiale

Vorbereitungskurse für IT-Praktiker - Wir machen Sie fit fürs Studium! 

Was ist das Studium Initiale?

Unser Ziel ist es, beruflich qualifizierten Personen die Aufnahme eines Hochschulstudiums zu erleichtern, sie auf ein Studium vorzubereiten, fehlende Kompetenzen zu beheben oder vor längerer Zeit erworbene Kompetenzen aufzufrischen.

Flyer Studium Initiale (PDF)

Zugangsvoraussetzungen

Wenn Sie eine fachgebundenen Hochschulzugang1 für IT-Studiengänge erlangen möchten, müssen folgende Voraussetzungen zur Anmeldung vorliegen:

1. eine mindestens zweijährige erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung,
2. der Nachweis, dass Sie mindestens drei Jahre lang im erlernten Beruf tätig waren.

Sie können nach einem erfolgreichen Abschluss des Studium Initiale ein IT-Studium an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen begonnen werden. Dazu gelten die Zugangsvoraussetzungen der Hochschule mit der Teilnahme an einem Beratungsgespräch nach LHG §59. Auch ein Studium an der Universität Erlangen-Nürnberg kann bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen begonnen werden. Dazu setzten Sie sich bitte im Voraus mit der Universität Erlangen-Nürnberg in Kontakt. Gerne unterstützen wir Sie bei der Kontaktaufnahme.

Satzung der Hochschule Albstadt-Sigmaringen über die Eignungsprüfung für beruflich Qualifizierte

Weitere Informationen zum Hochschulzugang in Baden-Württemberg für beruflich Qualifizierte (ohne Abitur, Meister oder gleichwertige berufliche Fortbildung):

FAQs zum Hochschulzugang für beruflich Qualifizierte (PDF)

 

Wenn Sie eine schulische Hochschulzugangsberechtigung (Abitur, Meister oder gleichwertige berufliche Fortbildung nach dem Berufsbildungsgesetz, der Handwerksordnung oder einer sonstigen öffentlich-rechtlichen Regelung) haben und die Kurse zur Auffrischung besuchen möchten, können Sie dies gleich tun und haben keine Zulassungsbeschränkungen für das Studium Initiale.

Hinweis: Für Personen mit Meisterabschluss oder einer gleichwertigen Fortbildung muss zusätzlich ein Beratungsgespräch absolviert werden. Näheres dazu unter "Ablauf" und auf Nachfrage bei den Ansprechpartnern.

1 Die fachliche Entsprechung zwischen Studienwunsch und beruflicher Vorbildung ist gegeben, wenn wesentlichen Inhalte der Berufsausbildung eine Fortführung in der Berufserfahrung und im angestrebten Studiengang erfahren. Die fachliche Entsprechung wird von den Hochschulen festgestellt.

StuPo: Unsere Zertifikatsordnung (ZertO)

Die Zertifikatsordnung (ZertO) ist die Ordnung zur Durchführung von Zertifikatsprogrammen für Weiterbildungsangebote der Hochschule Albstadt-Sigmaringen. Die Zertifikatsordnung beinhaltet auch das Studium Initiale als Teil der Zertifikatsprogramme. Die ZertO bezieht sich einerseits auf allgemeine Regelungen und andererseits auf konkrete Studieninhalte. Dort können Sie u.a. die Prüfungsart, die Prüfungsdauer, aber auch den Lernumfang für die einzelnen Programme finden. Spezifika zum Studium Initiale sind auf den Seiten 16 und 17 im "Besonderen Teil" unter §24 b) geregelt.

Hier geht es zur Neufassung der ZertO vom 21.10.2015:

Ordnung zur Durchführung von Zertifikatsprogrammen

Curriculum

Das Studium Initiale setzt sich aus Vor- und Brückenkursen zusammen. Die Vorkurse sollen fachliche Defizite der zukünftigen Studierenden vor Studienbeginn beheben. Die Brückenkurse sollen Studieninteressierte und Studierende über das fachliche Wissen hinaus auf ein Studium vorbereiten oder sie während eines Studiums unterstützen.

Die Kurse sind so angelegt, dass nicht nur Fach- und Methodenkompetenz, sondern auch soziale Fähigkeiten ausgebildet werden. Grundlage dafür ist ein Lehr-/Lernkonzept, das dem Blended-Learning-Ansatz entspricht: Aufeinander abgestimmte Präsenz- und Onlinephasen ermöglichen den Teilnehmenden, weitgehend selbstbestimmt zu lernen, Lernzeiten besser zu strukturieren und den Kontakt zu anderen Lernenden sowie Dozenten und Tutoren aufzubauen und zu halten. Das Studiendesign finden Sie unter folgendem Link: Studiendesign.

Vorkurse

Einführung Algorithmen und Programmieren

Die Teilnehmenden erlangen ein grundlegendes Verständnis zum Aufbau von Algorithmen und zu deren Umsetzung in einer konkreten Programmiersprache (Java). Die Teilnehmenden können anschließend einfache Algorithmen verstehen und in Java umsetzen.

Digitale Rechnersysteme

Die Teilnehmenden erlangen grundlegende Kenntnisse über den Aufbau und die Funktionsweise digitaler Rechnersysteme. Die Teilnehmenden verstehen anschließend die grundlegenden Mechanismen zur Darstellung und Verarbeitung von Informationen in digitalen Rechnersystemen.

Mathematik 1, Basic

Die Teilnehmenden kennen die grundlegenden Bausteine der Mathematik wie die Mengen der Zahlen, die Geometrie und die Funktionen. Die Teilnehmenden kennen die grundlegenden Rechenregeln wie Kommutativ-, Assoziativ- und Distributivgesetz und können diese anwenden. Sie sind in der Lage Bruchrechnungen (Erweitern, Kürzen, Addieren und Subtrahieren sowie Multiplizieren und Dividieren), Prozent- und Promillerechnung durchzuführen. Sie kennen unterschiedliche Teilbarkeitsregel und sind in der Lage, diese aufzulisten und anzuwenden. Neben den Themen der Bruchrechnung und der Finanzmathematik kennen die Studierende die Begrifflichkeiten der Terme und Gleichungen und können lineare Gleichungen und Gleichungssysteme lösen.
Die Teilnehmenden sollen lineare Ungleichungen und lineare Ungleichungssysteme berechnen sowie deren Anwendung bei Optimierungsaufgaben kennen. Die Teilnehmenden kennen unterschiedliche geometrische Körper und Figuren, Winkel und Symmetrien. Die Teilnehmenden können unterschiedliche Flächen- und Volumeneinheiten auflisten und sind der Lage, eine Einheit in eine andere Einheit zu transferieren. Darüber hinaus können sie die Fläche- und das Volumen von Objekten berechnen. Die Teilnehmenden können entscheiden, ob Zuordnungen proportional oder antiproportional sind und können Aufgaben mit dem dazugehörigen Dreisatz berechnen. Die Teilnehmenden kennen die unterschiedlichen Arten von Funktionen (ganzrationale Funktion, trigonometrische Funktion, Exponentialfunktion und Wurzelfunktion) und können die Begriffe Funktionen und Umkehrfunktion auseinanderhalten und erklären. Die Teilnehmenden kennen die Begrifflichkeiten aus der beschreibenden Statistik (arithmetisches Mittel, Media, Modalwert) und können diese Begriffe definieren und anwenden.

Mathematik 2, Advanced

Die Teilnehmenden kennen die grundlegenden Bausteine der analytischen Algebra wie Vektor, Nullvektor, Gegenvektor, Einheitsvektor und können Vektoroperationen (Addition, Skalarmultiplikation) durchführen. Die Teilnehmenden sind in der Lage, den Grenzwert und die Ableitungen von Funktionen zu ermitteln. Sie kennen die Begriffe Stetigkeit und Differenzierbarkeit und können diese anwenden. Neben der Ermittlung der Grenzwerte und der Bildung der Ableitungen sind die Teilnehmenden in der Lage, Funktionsuntersuchungen durchzuführen. Sie sollen die Regeln der Differential- und Integralrechnung mit einer veränderlichen Variable beherrschen und anwenden können. Die Teilnehmenden kennen die Begrifflichkeiten aus der elementaren Wahrscheinlichkeitsrechnung und können diese Begriffe definieren und anwenden.

Brückenkurse

Wissenschaftliches Arbeiten und Schlüsselkompetenzen

Die Teilnehmenden erlangen grundlegende Kenntnisse über das Vorgehen wissenschaftlichen Arbeitens. Da­r­ü­ber hi­n­aus werden für das spätere Studium relevante Schlüsselkompetenzen vermittelt.

 

Englisch

Die Teilnehmenden kennen die grundlegende Grammatik der englischen Sprache und können diese erkennen und bei dem Verfassen von Texten anwenden. Die Teilnehmenden sind in der Lage, IT-bezogene Texte zu lesen, verstehen und deren Inhalt in eigenen Worten wiederzugeben. Die Teilnehmenden sind mit der Struktur einer wissenschaftlichen Arbeit vertraut und in der Lage, eigene wissenschaftliche Arbeiten adäquat zu erstellen. Die Teilnehmenden können ihre Arbeitsergebnisse nach wissenschaftlichen Standards präsentieren.

 

Lernkonzept

Die Teilnehmenden lernen selbstständig, orts- und zeitunabhängig mit sogenannten Studienbriefen, die sie didaktisch aufbereitet durch Stoffgebiete und Themen leiten. Neben den Studienbriefen existieren Kontrollaufgaben welche bearbeitet werden können und mit denen der eigene Kenntnisstand geprüft werden kann. Außerdem können die Übungen eingereicht werden, so erhalten die Lernenden ein direktes Feedback zur Bearbeitung. Darüber hinaus steht ein Lernmanagementsystem zur Verfügung, das zusätzliche Informationen, Materialien und Möglichkeiten zum Austausch bereithält.

Termine 2017/2018

Anmeldeschluss generell: jeweils 4 Wochen vor Modulstart


Termine der Veranstaltungen im Studium Initiale 2017/2018 (PDF)

Kosten

Das Studium Initiale ist als Weiterbildungsangebot der Hochschule Albstadt-Sigmaringen gebührenpflichtig. Die Teilnahmegebühren betragen pro Modul ab 265,00€.

Die Deutschprüfung wird an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen im Vorfeld einer regulären Präsenzveranstaltung eines Moduls durchgeführt und ist ebenfalls kostenpflichtig. Die Gebühr beträgt 115€.

Details können der Gebührensatzung des Studium Initiale entnommen werden.

Bitte planen Sie auch ein, dass Reise-/Übernachtungskosten zu den Präsenzterminen nicht inbegriffen sind.

Kooperation mit der vhs Balingen - eine Besonderheit

Seit Januar 2017 kooperieren wir, die Hochschule Albstadt-Sigmaringen mit der vhs Balingen im Rahmen unseres Studium Initiale. Hier erfahren Sie mehr zum aktuellen Kursangebot 2017/2018:

vhs-Programm 2017_2. HJ - Studium Initiale und Begleitzirkel

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Jedes Modul dauert nur 4 Wochen
  • Pro Modul finden eine Präsenz- und vier Onlineveranstaltungen statt
  • Module können auch einzeln belegt werden
  • Für erfolgreich abgeschlossene Module wird ein Zertifikat ausgestellt
  • Optimale Vorbereitung für ein IT-Studium

Ansprechpartner

Projektleiter & Ansprechpartner für Beratungsgespräche
Prof. Dr. Otto Kurz
E-Mail: kurz@hs-albsig.de

Projektkoordinatorinnen
Kerstin Merz
Telefon: +49 (7571) 732-9456
E-Mail: merz@hs-albsig.de

Julia Hummel
Telefon: +49 (7571) 732-9550
E-Mail: hummel@hs-albsig.de