Pilotierung in der 2. Förderphase gestartet! Cloud-Sicherheit und Cloud-Forensik-Module Anmeldung abgeschlossen!

Bitte nicht mehr anmelden. Alle Module sind bereits ausgebucht.

Pilotierung der Module Z-801 und Z-802 "Cloud-Sicherheit und Cloud-Forensik":

 

1. "Cloud-Sicherheit und Cloud-Forensik mit Schwerpunkt Angriffsanalyse"

2. "Cloud-Sicherheit und Cloud-Forensik mit Schwerpunkt Zugriffskontrolle"

Studieren Sie bei uns kostenlos Mikromodule oder eine Auswahl an ganzen Modulen. ACHTUNG: Die Anmeldung ist abgeschlossen, alle Plätze vergeben!

Seit Anfang März sind wir mit dem Modul "Netzsicherheit 3" in eine weitere Phase der kostenfreien Erprobung gestartet. Neben den bekannten 8-Wochen-Modulen mit einem Umfang von 150 Stunden, werden ab sofort auch kleinere Moduleinheiten kostenfrei pilotiert: Die so genannten Mikromodule. Diese haben einen Umfang von jeweils ca. 20-50 Stunden und werden online-basiert angeboten. Man kann sie also neben Beruf und Familie absolvieren.

Unsere maßgeschneiderten Angebote vermitteln fachlich spezifisches Wissen zu den verschiedenen Themenbereichen wie Netzsicherheit, Kryptographie sowie zu Cloud-Forensik und Cloud-Sicherheit. Die Mikromodule beinhalten keine Prüfungsleistungen und schließen mit einer Teilnahmebescheinigung ab.

Um auf kurzfristige Qualifizierungsbedarfe der IT-Sicherheitsbranche schnell reagieren zu können, werden „Ad-hoc“-Lehrangebote entwickelt. Durch das Entstehen von kleineren, granularen Moduleinheiten, so genannten Mikromodulen, wird die Möglichkeit geschaffen, bestehende Module zu flexibilisieren und auf den Praxisbedarf abzustimmen.

1. Mikromodul MM-3007  "WWW-Sicherheit mit SSL" aus Netzsicherheit 2

Das Mikromodul MM-3007, wendet sich wie alle anderen Mikromodule an Berufstätige, die ihr Fachwissen gezielt erweitern möchten. 

Weitere Informationen zu MM-3007 WWW-Sicherheit sowie die Modulbeschreibung

 

2. Mikromodul MM-3010  „S/MIME“ aus Netzsicherheit 2

Das Mikromodul MM-3010, wendet sich ebenso an Berufstätige, die ihr Fachwissen gezielt erweitern möchten. 

Weitere Informationen zu MM-3010 S/MIME sowie die Modulbeschreibung

 

3. Mikromodul MM-3025 "Digitale Signaturen"  aus Kryptographie

Weitere Informationen zu MM-3025 Digitale Signaturen sowie die Modulbeschreibung

 

4. Mikromodul MM-3020 "DES"  aus Kryptographie

Weitere Informationen zu MM-3020 DES sowie die Modulbeschreibung

 

Pilotierung des Moduls "Netzsicherheit 3" und der Mikromodule zu "Netsec 3":

Zu Ihrer Information: Wir sind mit dem  Modul "Netzsicherheit 3" am 16.03.2017 gestartet. Anmeldeschluss war der 27.02.2017. Seither folgen seit dem 21.03.2017 die Mikromodule zu "Netzsicherheit 3".

 

Hier finden Sie detaillierte Angaben zu den Inhalten und den Terminen der Live-Chats der ersten drei Mikromodule zu "Netzsicherheit 3":

1. Grundlagen des WWW / Termin 21.03.2017: Kalender zu den Mikromodule MM-3012 bis MM-3016

Informationen zum Mikromodul MM-3012 Grundlagen des WWW

Modulbeschreibung zum Mikromodul MM-3012 Grundlagen des WWW

2. Grundlagen des Web-Clients / Termin 28.03.2017:

Informationen zum Mikromodul MM-3013_Grundlagen des Web-Clients

Modulbeschreibung zum Mikromodul MM-3013 Grundlagen des Web-Clients

3. Angriffe Web-Clients Scripting / Termin 04.04.2017:

Informationen zum Modul MM-3014 Angriffe Web-Clients Scripting

Modulbeschreibung zum Mikromodul MM-3014 Angriffe Web-Clients Scripting

Ab Mai 2017 werden folgende Mikromodule - ebenfalls aus "Netzsicherheit 3" pilotiert: Anmeldeschluss ist der 24.04.2017

4. Angriffe auf Web-Clients - UI Redressing MM-3015 / Termin 23.05.2017

Information zum Modul MM-3015 Angriffe Web-Clients - UI Redressing_Netzsicherheit 3

5. Angriffe auf Datenbanken MM-3016 / Termin 30.05.2017

Informationen zum Mikromodul MM-3016 Angriffe auf Datenbanken_Netzsicherheit 3

 

Weitere Informationen erhalten Sie auch über Frau Kerstin Merz, +49 (0)7571 732 9456.

 

Hochschulzertifikate

Berufsbegleitende Weiterbildung auf akademischem Niveau ohne Zulassungsvoraussetzungen!

Ein wichtiger Aspekt in der Bekämpfung von Cybercrime ist die Prävention. Unser Zertifikatsprogramm steht für eine gezielte wissenschaftliche Weiterbildung im Bereich Cyber-Sicherheit. Unser Studienmodule umfassen die Themenschwerpunkte  IT-Sicherheit, Kryptografie, Forensik und Recht.

 

Was ist ein Zertifikat

Die Zertifikatsmodule auf wissenschaftlichem Niveau und mit hohem Praxisbezug bilden ein passgenaues Angebot an Qualifikation und Spezialisierung in der nebenberuflichen Weiterbildung.

  • Die Studiendauer beträgt 8 Wochen pro Modul und schließt mit einer Prüfung ab
  • Die Module haben einen praktischen sowie einen theoretisch-wissenschaftlichen Bezug
  • Ein Zertifikat weist einen theoretischen Teil durch Studienbriefe auf
  • In einem praktischen Teil wird unter anderem der Umgang mit Werkzeugen und Beweisgrundlagen gelernt
  • Pro Modul ist ein Workload von 150 Stunden vorgesehen, davon beträgt das Selbststudium ca. 80%
  • Der Abschluss eines Moduls wird durch Prüfungsleistungen mit ECTS Kreditpunkten versehen
  • Nach erfolgreichem Abschluss eines Moduls erhalten Sie eine Zertifikatsurkunde

 

Das Zertifikatsprogramm in Kooperation mit der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, der Goethe-Universität Frankfurt am Main, der Ruhr-Universität Bochum sowie der Hochschule Albstadt-Sigmaringen garantiert ein hochqualifiziertes Team mit ausgesprochenen Kompetenzen im Sektor der Cyber Security.

 

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Zum Abschluss in nur 8 Wochen
    Sie lernen wann Sie wollen und wo sie wollen, das garantiert höchste Flexibilität neben dem Beruf. Lernrhythmus und -tempo legen Sie dabei selbst fest.
  • Innovatives Studienkonzept
    Unser bewerter Methodenmix im Zertifikatsprogramm besteht aus schriftlichen Studienmaterialien, Online-Vorlesungen, Online-Lernplattform und Präsenzwochenende, kombiniert mit persönlicher Studienbetreuung. So erreichen Sie sicher und erfolgreich Ihren Abschluss.
  • Studieren auch ohne Abitur
    Unsere Zertifikatsprogramme haben keine formellen Zulassungsbeschränkungen. Trotz ausgeprägtem Praxisbezug findet das Studium auf hohem wissenschaftlichen Niveau statt.
  • Kooperationen - Lernen von den Besten
    Profitieren Sie von einem starken Kooperationsnetzwerk verschiedener Hochschulen und Universitäten und lernen Sie von den besten Experten auf jedem Gebiet.
  • International anrechenbare ECTS-Punkte
    Nach erfolgreichem Abschluss eines Moduls erhalten Sie neben einer Zertifikatsurkunde pro Modul 5 ECTS (European Credit Transfer and Accumulation System). Die ECTS können Sie auf weiterführende Studiengänge der Hochschule Albstadt-Sigmaringen oder andere Studienangeboten (national, international, Uni oder Hochschule) anrechnen lassen.
  • Die Gesamtzertifikate
    Innerhalb unseres Zertifikatprogramms besteht außerdem die Möglichkeit ein sogenanntes „Gesamtzertifikat“ anzustreben. Das Gesamtzertifikat gilt als fachliche Expertise unter anderem in den Bereichen Datenträgerforensiker/-in oder Netzwerkforensiker/-in.

 

+ Informationen zu unserem Lernkonzept

Unsere Zertifikatsstudien sind auf die Bedürfnisse berufstätiger Studierender ausgerichtet und zeichnen sich dadurch aus, dass sie größtenteils als Fernstudium absolviert werden können und einen hohen Praxisbezug aufweisen.

Module sind entweder im Blended-Learning-Format oder als reines Fernstudium konzipiert.

Durchschnittlich sollten Sie dafür je Woche und Modul einen Aufwand von ca. 10-15 Stunden Lernzeit einplanen. Dies ist abhängig von individuellen Faktoren wie Ihren Vorkenntnissen, Ihrer Berufspraxis und Ihrem persönlichen Lerntempo.

  • Sie lernen anhand ausgewählter Praxisbeispiele und Fallstudien.
  • Lehrmaterialien und ergänzende Tools werden Ihnen bequem per Post zugesandt und/oder über das Internet zur Verfügung gestellt, sodass Sie als Student oder Studentin flexibel und ortsunabhängig lernen können.
  • In Online-Konferenzen nehmen Sie an Vorlesungen teil oder besprechen einzelne Themen.
  • Neben dem Selbststudium werden Ihnen Präsenzveranstaltungen angeboten (nicht in allen Modulen), in denen Sie Ihr angeeignetes Wissen vertiefen und anwenden können. Zudem haben Sie hier die Möglichkeit, Kontakte zu anderen Studierenden aufzubauen und sich auszutauschen.
  • Sie können mit anderen Studierenden über eine Lernplattform kommunizieren und in Foren diskutieren.
  • Teletutoren begleiten und beraten Sie während Ihres Studiums.

Die Studienbriefe als Leitfaden

Sie erhalten im Laufe Ihres Studiums Studienbriefe in digitaler und gedruckter Form, mit denen Sie in der Onlinephase hauptsächlich arbeiten und lernen. Diese enthalten den Lernstoff in Form didaktisch aufbereiteter Studientexte mit Übungsaufgaben zur Selbstkontrolle und zum Einsenden.

Die Onlinephase

Während des Selbststudiums mit den Studienbriefen können Sie sich über die Lernplattform mit anderen Studierenden austauschen oder Unterstützung durch die Tutoren holen, die Ihnen gern bei fachlichen Fragen weiterhelfen oder den einen oder anderen Tipp beim Lösen einer Aufgabe geben können. Sie können Übungsaufgaben aus den Studienbriefen per Mausklick einsenden und erhalten ein Feedback zu Ihren Lösungen. Unterstützend zu Selbststudium werden Ihnen Online-Konferenzen angeboten, in denen Sie Vorträgen lauschen können, Tools vorgestellt bekommen oder sich mit dem Dozenten oder Tutor über Fragestellungen austauschen können.

Die Präsenzphase(n)

In Ergänzung zu den Onlinephasen finden während eines Moduls mindestens 1 und höchstens 6 Präsenzveranstaltungen an einer der kooperierenden Hochschulen statt. Diese Präsenzphasen sind überwiegend auf Wochenenden konzentriert und helfen Ihnen bei der Reflexion des Erlernten, stärken die Motivation durch die Kommunikation mit den Kommilitonen, fördern den Wissensaustausch und nebenbei die Schlüsselkompetenzen wie Teamfähigkeit oder das Präsentieren von Arbeitsergebnissen. Durch Übungen und Gruppenarbeit können Sie in den 1 bis 2 das Gelernte für sich nutzbar machen und so theoretische Kenntnisse besser in die Berufspraxis integrieren.

Für die Präsenzwochenenden kann eine Teilnahmepflicht bestehen. Die Teilnahme ist allerdings in jedem Fall verpflichtend, wenn während der Präsenzen Leistungsnachweise oder Prüfungsleistungen zu erbringen sind.

Die Prüfungsphase

Am Ende eines jeden Moduls findet die Modulabschlussprüfung. Dabei kann es sich um eine Klausur, einen Bericht, eine Präsentation oder eine Laborarbeit sein. Die vorgesehenen Prüfungsformen finden Sie in den einzelnen Modulbeschreibungen.

Die Betreuung durch die Teletutoren

Jeder Student wird von einem Teletutor und dem jeweiligen Dozenten eines Moduls intensiv betreut. Für diese Betreuung stehen Ihnen verschiedene Kommunikationsformen wie Webkonferenzsystem, Foren, Chat oder E-Mail zur Verfügung.

Selbstverständlich haben Sie bei speziellen Fragen und Anliegen auch die Möglichkeit, persönlich vorbeizukommen oder per Telefon mit den Dozenten oder Tutoren zu sprechen.

Zugangsvoraussetzungen

Unsere Zertifikatsprogramme haben keine formellen Zulassungsbeschränkungen.
Teilnehmer des Zertifikatsprogramms können zudem ihre Prüfungsleistungen (ECTS) auf einen weiterführenden   Bachelor- oder Masterstudiengang der Hochschule Albstadt-Sigmaringen, oder anderen Hochschulen und Universitäten anrechnen lassen.

Weitere Bachelor- und Masterstudiengänge im Themenkomplex IT-Sicherheit
der Hochschule Albstadt-Sigmaringen:

  • IT-Security (B. Sc.)
  • IT Governance, Risk and Compliance Management (M. Sc.)
  • Digitale Forensik (M. Sc.)

Curriculum

Hier finden Sie das Curriculum für 2017 (Modulangebot 2017). Wenn Sie auf das Modul klicken, erscheint automatisch der Zeitplan für das jeweilige Modul.

Kosten

Das Zertifikatsprogramm ist als Weiterbildungsangebot der Hochschule Albstadt-Sigmaringen gebührenpflichtig. Die Teilnahmegebühr pro Modul beträgt ab einer Teilnehmerzahl von 15 Teilnehmern 1.490,- €. Unter 15 Teilnehmern gelten unsere Staffelpreise gemäß unserer Gebührensatzung.

Generell sind Anmeldungen für alle Module jederzeit möglich. Anmeldungen sind bis 6 Wochen vor Modulbeginn möglich. Sollte ein Modul, aufgrund nicht genügend Anmeldungen, nicht stattfinden können, so erhalten Sie selbstverständlich umgehend Ihr Geld zurück!

 

Modulhandbuch

In unserem Modulhandbuch für das Jahr 2017 finden Sie alle Studieninhalte und interessante Hintergrundinformationen.

 

Gesamtzertifikate im Baukastensystem

Hier können mehrere spezifische Zertifikatsmodule aus dem Zertifikatsprogramm absolviert und diese zu einem Gesamtzertifikat kumuliert werden. Nach erfolgreichem Abschluss der Module erhalten Sie anschließend das Hochschulzertifikat: Datenträgerforensiker/-in oder Netzwerkforensiker/-in mit ausgewiesenen Credit Points (ECTS).

Haben Sie ein Modul im Pilotjahr verpasst? Keine Sorge! Sie können ab 2015 im neuen Angebotszeitraum je nach Angebot die Module belegen. Die Gebühren und Anforderungen erfahren Sie über die Hochschul-Website der Hochschule Albstadt-Sigmaringen http://www.hs-albsig.de/studium/Weiterbildung/Seiten/Homepage.aspx. Bitte beachten Sie hierbei die aktuelle Zusammensetzung der Gesamtzertifikate.

 

Zertifikatsstudium

StuPo: Unsere Zertifikatsordnung (ZertO)

Die Zertifikatsordnung (ZertO) ist die Ordnung zur Durchführung von Zertifikatsprogrammen für Weiterbildungsangebote der Hochschule Albstadt-Sigmaringen. Die Zertifikatsordnung beinhaltet einerseits allgemeine Regelungen und bezieht sich andererseits auch auf konkrete Studieninhalte. Dort können Sie u. a. die Prüfungsart, die Prüfungsdauer, aber auch den Lernumfang und die Zulassungskriterien oder Zugangsvoraussetzungen für die einzelnen Programme finden.

Hier geht es zur Neufassung der ZertO vom 21.10.2015:

Ordnung zur Durchführung von Zertifikatsprogrammen

 

Ablauf und Rahmenbedingungen

Sprache

Deutsch, teilweise Studienbriefe in Englisch (s. Modulbeschreibung)

Abschluss

Hochschulzertifikat

Dauer

Je 8 Wochen/Modul

Leistungspunkte

Je 5 ECTS/Modul, Bündelzertifikate 30 ECTS/Modulbündel

Teilnahmegebühren

1490 €/Modul ab 15 Teilnehmern. Weitere Informationen zu den Teilnahmegebühren entnehmen Sie der Gebührensatzung. Die Studierenden tragen die Kosten für ihren persönlichen Reise-und Verpflegungsaufwand an den Präsenzterminen 

Veranstaltungsort

An der jeweiligen zu entwickelnden Hochschule (s. Modulbeschreibung)

Teilnehmerzahl

Maximal 30 Teilnehmer pro Modul

Anmeldung

Anmeldungen sind bis zur Erreichung der maximalen Teilnehmerzahl für alle Module möglich. Anmeldefrist ist generell 6 Wochen vor Modulbeginn.

Ihr Ansprechpartner bei weiteren Fragen:

Gerne informieren und beraten wir Sie persönlich und leiten Ihnen entsprechende Infomaterialien zu unserem Zertifikatsprogramm weiter. Kontaktieren Sie uns:

Hochschule Albstadt-Sigmaringen
Insitut für wissenschaftliche Weiterbildung

Frau Jelena Savic
Programmmanagerin Zertifikatsprogramm
Telefon: +49 (7571) 732 - 9552 
E-Mail: savic@hs-albsig.de

Frau Julija Bauer
Assistenz Zertifikatsprogramm
Telefon: +49 (7571) 732 - 9551 
E-Mail: bauerju@hs-albsig.de

 

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Zertifikats-Team